direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

PQM

PQM - Präventives Qualitätsmanagement - Nachhaltige Qualitätssteigerung im Konfigurations- und Releasemanagement      

Ausgangssituation

Insbesondere in der Neuproduktentwicklung nimmt das Berücksichtigen von Gelerntem aus bereits aufgetretenen Fehlern, die eine Vielzahl von beteiligten Fachbereichen erfahren, eine tragende Rolle für die Umsetzung eines präventiven Qualitätsmanagements ein. Bei der BMW Group erfolgt die Fehlerdokumentation bereits in Ansätzen. Die dokumentierten Fehler können als ständig wachsendes Erfahrungswissen eine kontinuierliche Verbesserung bewirken.

Zielsetzung

Zielsetzung des Forschungsprojekts ist die Analyse und Bewertung des Qualitäts- und Fehlermanagements im Kontext des Konfigurations- und Releasemanagements. Ein weiteres Ziel ist die daraus abgeleitete methodische Suche, Auswahl und Umsetzung von Maßnahmen, um ein präventives Qualitätsmanagement zu ermöglichen und den Einsatz von QM 4.0 und Ansätzen des Machine Learning zu unterstützen. 

Nutzen

Unternehmen werden befähigt, ihr Wissen bezüglich aufgetretener Fehler automatisiert zu Dokumentieren  und durch gezielte Datenanalyse unter Einsatz von Maschinellem Lernen, eine effiziente und effektive Fehlervermeidung zu ermöglichen. 

Projektpartner

Das Forschungsprojekt wird in Kooperation mit der BMW AG durchgeführt.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Lupe

Hauptansprechpartner

Phillip Miersch, M. Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fachgebiet Qualitätswissenschaft
Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb
Fakultät V
Produktionstechnisches Zentrum (PTZ)
Raum 432
Pascalstr. 8-9
10587 Berlin
+49 (0)30 / 314 73584
Kontaktdaten als QR-Code
Lupe