direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

ESSYST

Lupe

ESSYST - Education Support System

Ausgangssituation

Qualifizierte, kompetente und motivierte Mitarbeiter stellen einen wesentlichen Erfolgsfaktor zur Sicherung der Innovations-, Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen dar [SPE05, KAU10]. Diese sehen sich derzeit mit immer neuen technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen konfrontiert, welche sich unter anderem in einer rapiden technologischen Entwicklung bei ständig sinkender Halbwertszeit von Wissen, in einer mit der Globalisierung der Wirtschaft verbundenen wachsenden internationalen Konkurrenz und einem steigenden Kostendruck sowie in einem massiven demografischen Wandel widerspiegeln. Diese Herausforderungen als auch deren komplexe Beziehungen untereinander haben dabei weitreichende Auswirkungen auf die Unternehmen, welche letztlich einen stetig wachsenden sowie sich schnell ändernden Qualifikationsbedarf der Mitarbeiter zur Folge haben [FRE03, TIP11].

Im Zeitalter des ständigen Wandels kommt demnach der Mitarbeiterorientierung und hierbei explizit der betrieblichen Weiterbildung eine besonders hohe Bedeutung zu [PFE01, DEH08]. Einerseits trägt sie gerade in Bereichen mit schnellen technischen Entwicklungen zur Anpassung an sich stetig ändernde Anforderungen und zur Erweiterung des betrieblichen Kompetenzpotentials bei. Andererseits werden neben rein fachlichen Kenntnissen auch soziale und kommunikative Fähigkeiten vermittelt, welche aufgrund meist sehr weitreichender, interdisziplinärer Arbeitsformen stetig an Relevanz gewinnen. 

Als oberste Handlungsmaxime gilt: „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, fällt man zurück." 

[DEH08] Dehnbostel, P. (2008). Berufliche Weiterbildung. Grundlagen aus arbeitnehmerorientierter Sicht. Berlin: Edition Sigma.

[FRE03] Fredrich, B. (2003). Wissensmanagement und Weiterbildungsmanagement. Gestaltungs- und Kombinationsansätze im Rahmen einer lernenden Organisation. Göttingen: Cuvillier.

[KAU10] Kauffeld, S. (2010). Nachhaltige Weiterbildung. Betriebliche Seminare und Trainings entwickeln, Erfolge messen, Transfer sichern; mit 26 Tabellen und 24 Checklisten. Berlin, Heidelberg: Springer.

[PFE01] Pfeifer, T. (2001). Qualitätsmanagement. Strategien, Methoden, Techniken; mit 3 Tabellen. München, Wien: Hanser.

[Spe05] Speck, P. (2005). Employability - Herausforderungen für die strategische Personalentwicklung. Konzepte für eine flexible, innovationsorientierte Arbeitswelt von morgen. Wiesbaden: Gabler.

[TIP11] Tippelt, R. & Hippel, A. (Hrsg.). (2011). Handbuch Erwachsenenbildung/Weiterbildung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden.

Zielsetzung

Das Ziel des Forschungsvorhabens ist die ganzheitliche Systematisierung und Individualisierung der betrieblichen Weiterbildung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) auf Grundlage bildungswissenschaftlich fundierter Forschung. Zur Unterstützung des Ziels der Optimierung der Weiterbildungsarbeit wird ein als Demonstrator augestaltetes Assistenzsystem entwickelt. Dieses ist in der Lage, auf individuelle Bedürfnisse des Anwenders abgestimmte Qualifizierungsmaßnahmen und -programme zu empfehlen.

Vereinfachte Darstellung des Forschungsvorhabens
Lupe

Im Laufe des Projekts werden unter anderem die folgenden Arbeitspakete bearbeitet:  

  1. Education Graph
  2. Content-Management
  3. Anforderungsmanagement
  4. Qualitätssicherung
  5. Assistenzsystem

Nutzen

Folgende Potentiale werden im Forschungsvorhaben ausgeschöpft:

 Individualität

  • Bedarfsgerechte Weiterbildungsprogramme
  • Berücksichtigung teilnehmer- und unternehmensspezifischer Anforderungen

 Zeit

  • Reduzierung des Planungs- und Evaluationsaufwandes
  • Geringere Ausfallzeiten der Mitarbeiter
  • Schnellere Diffusion von Wissen

 Kosten

  • Reduzierung der direkten/indirekten Weiterbildungskosten
  • Reduzierung der Opportunitätskosten
  • Kosten-Nutzen-Transparenz

Lernerfolg

  • Steigerung des Lern- und Transfererfolgs
  • Messbarkeit des Weiterbildungserfolgs
  • Berücksichtigung neuer Lerntrends

Projektpartner

Das Forschungsprojekt wird in Kooperation mit der Professur für universitäres Lehren und Lernen der Universität Hamburg durchgeführt.

Sponsorship

Lupe

Wir danken Liquid Technologies für die Bereitstellung von Lizenzen Ihrer Software Liquid-XML-Studio/Data Binder, welche wir im Rahmen dieses Forschungsprojekts einsetzen werden.

Weiterführende Links

Homepage: ESSYST

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Lupe

Hauptansprechpartner

Phillip Miersch, M. Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fachgebiet Qualitätswissenschaft
Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb
Fakultät V
Produktionstechnisches Zentrum (PTZ)
Raum 432
Pascalstr. 8-9
10587 Berlin
+49 (0)30 / 314 73584
Lupe

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Markus Matuszewski
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fachgebiet Qualitätswissenschaft
Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb
Fakultät V
Produktionstechnisches Zentrum (PTZ)
Raum 430
Pascalstr. 8-9
10587 Berlin
+49 (0)30 / 314 26961

Sprechstunde:
Nach Vereinbarung.